Autogenes Training     Systemische Beratung     Gebärdensprache (DGS)
Gesprächstherapie   Kunsttherapie   Kurzzeittherapie
  Lebens  Grün

Mathilde Brandis
Heilpraktikerin für Psychotherapie (Heilpraktikergesetz)

Psychotherapie und Beratung in Regensburg                           

Psychotherapie   Beratung

Progressive Muskelrelaxation (PMR) 
nach Jacobsen

Wissenswertes über Progressive Muskelrelaxation

Muskelentspannung durch verbesserte Körperwahrnehmung

Die Progressive Muskelrelaxation (PMR) nach Edmund Jacobsen bewirkt durch willentliche An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen einen Zustand tiefer Entspannung des ganzen Körpers. Bestimmte Muskelgruppen werden angespannt, die Anspannung wird kurz gehalten und anschließend gelöst, wobei sich der Übende ganz auf seine Empfindung konzentriert.

Die verbesserte Körperwahrnehmung senkt den Muskeltonus ab und schließlich erlernt der Klient, die muskuläre Entspannung bewusst und aktiv herbeizuführen. 

Progressive Muskelrelaxation als Prävention

Die körperliche Entspannung bewirkt auch die psychische Entspannung. So können mit Hilfe der Progressiven Muskelrelaxation nach Jacobsen gezielt Unruhe-, Erregungs- und Verspannungszustände, Herzklopfen, Schwitzen, Zittern, Schmerzzustände, Hypertonie, Kopfschmerzen, Schlafstörungen oder Stress mit gutem Erfolg beeinflusst werden.

Schon nach den ersten Sitzungen einer Progressiven Muskelrelaxation berichten Klienten von einem deutlich verbesserten Allgemeinbefinden und zeigen für gewöhnlich viel Motivation, die Progressive Muskelentspannung regelmäßig auch weiterhin unter professioneller Anleitung durchzuführen.

In den einzelnen Kursstunden ist jeweils eine Fantasiereise enthalten.

Bitte beachten Sie: Wie bei allen Entspannungsverfahren auch, sollten Epileptiker und Menschen mit schweren körperlichen oder psychischen Erkrankungen  die Teilnahme vorher von ihrem Arzt abklären lassen.